logo_mia
Häuslicher Entlastungsdienst / Betreuungsgruppe

In Verbindung mit der Stadt, der Zukunftsbeauftragten, dem Seniorentreff sowie dem sozialpsychiatrischen Dienst ist ein Projekt entstanden, Entlastung für pflegende Angehörige im Häuslichen Bereich anzubieten.

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer qualifizieren sich und unterstützen Angehörige insbesondere von Dementen, aber auch anderen Pflegebedürftigen in der Familie.

Seit dem 1. Januar 2010 ist die DRK Soziale Dienste Iserlohn-Land von der Bezirksregierung Düsseldorf, auch als Träger der Mendener Initiative Altenhilfe (MIA) nach § 45b SGB XI anerkannt.
Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer leisten Unterstützung im Häuslichen Entlastungsdienst in Menden, sowie ab März 2011 in Form einer Betreuungsgruppe im Seniorentreff der Stadt Menden.

Seit dem 31. Mai 2017 ist das Angebot der Betreuungsgruppe durch das DRK eingestellt.

Download des M.I.A.-Flyers als PDF-Dokument:
  Mia_flyer_2Mia_flyer_1

Download der Terminliste M.I.A. als PDF-Dokument:

terminliste_mia_2017

 

Hilfen für Angehörige von Demenzerkrankten

Häuslicher Entlastungsdienst
Betreuungsgruppen
Begegnungscafe
Gesprächskreis Pflegende Angehörige

WER SIND WIR?

Die Mendener Initiative Altenhilfe (MIA) ist derzeit ein Zusammenschluss aus: Deutsches Rotes Kreuz Soziale Dienste Iserlohn-Land gGmbH, Diakonie Mark gGmbH, des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Märkischen Kreises sowie der Stadt Menden (Sauerland) – Seniorentreff und Zukunftsbeauftragte.

WEN MÖCHTEN WIR ANSPRECHEN?

Pflegende Angehörige, die stundenweise Entlastung bei der Betreuung Ihres demenzerkrankten Angehörigen wünschen.
Nutzen Sie diese Angebote zu Ihrer eigenen Entlastung, damit Sie wieder neue Kräfte sammeln können!

WAS KÖNNEN WIR IHNEN ANBIETEN?

  • Häuslicher Entlastungsdienst
    Freiwillige Helferinnen und Helfer stehen nach einer 30-stündigen Qualifizierung bereit, pflegende Angehörige bei der Betreuung ihrer demenzerkrankten Familienmitglieder zu unterstützen. (Hierfür wird ein Kostenbeitrag von derzeit EUR 7,50 je Stunde erhoben, sowie eine monatliche Gebühr von EUR 10,– für Koordination, Aus- und Fortbildung, etc.)
    Tel. 98 86 20 (Frau Wessel)
    m.wessel (AT) drk-ggmbh.de
  • „Begegnungscafe“
    Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von
    14.00 Uhr – 16.30 Uhr im Seniorentreff der Stadt Menden
    Telefon 02373 – 903 1 298 (Frau Lehnhardt)
  • Gesprächskreis
    Pflegende Angehörige
    Ein Montag im Monat (siehe Einladung),
    20.00 Uhr, „Altes Pastorat“, Pastoratstraße 25, 58706 Menden
    Telefon 02373 – 9373-18 (Herr Kortwittenborg)
    Telefon 02373 – 9886-12 (Frau Wessel)
    m.wessel (AT) drk-ggmbh.de
  • „Betreuungsgruppen“
    (incl. Fahrdienst) geleitet durch Fachkraft und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer imJochen – Klepper – Haus:
    jeden Montag 14.00 Uhr – 17.00 Uhr,
    Diakonie Mark gGmbH
    Telefon 02373 –  1 48 73 (Frau Friedrich)

WO KANN ICH INFORMATIONEN BEKOMMEN?

logo_drk_sozial
HR Arnsberg HRB 66 00
GFü Bernhard Krämer

Ansprechpartnerin für den häuslichen Entlastungsdienst und die Betreuungsgruppe im Städt. Seniorentreff:

Monika Wessel
Pflegedienstleiterin
Lendringser Hauptstr. 68
58710 Menden

Telefon 0 23 73 – 98 86 20
Fax 0 23 73 – 98 86 19
m.wessel (AT) drk-ggmbh.de

logo_diakonie
Diakonie Mark gGmbH
Häusliche Pflege

Ansprechpartner für die Betreuungsgruppe
im Jochen – Klepper – Haus:

Silvia Friedrich
Pflegedienstleitung
Diakoniestation Menden
Veilchenweg 26
58708 Menden

Telefon 0 23 73 – 1 48 73
Fax 0 23 73 – 48 31

WIR INFORMIEREN WEITER ÜBER:

  • Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten des häuslichen Entlastungsdienstes und der Betreuungsgruppen
  • Fragen zur Pflege und Betreuung von Demenzkranken
  • Beantragung von Leistungen nach dem Pflegegesetz (SGB XI), insbesondere von Leistungen für Menschen mit eingeschränkten Alltagskompetenzen (§ 45 b SGB XI)
  • Informationen zu ambulanten Hilfen wie Tagespflege, Tagesklinik, Pflegedienste, Verhinderungspflege
  • Informationen zu stationären Hilfen wie Kurzzeitpflege, Pflegeheimen
  • Weitere individuelle Entlastungsangebote für pflegende Angehörige aus Menden und Umgebung

ANSPRECHPARTNER ZUM THEMA DEMENZ UND PFLEGE:

Monika Wessel
Telefon 0 23 73 – 98 86 20
m.wessel (AT) drk-ggmbh.de

logo_diakonie
Diakonie Mark gGmbH
Häusliche Pflege

Silvia Friedrich
Telefon 0 23 73 – 1 48 73

logo_stadt_menden
Stadt Menden (Sauerland)
Städt. Seniorentreff
Marita Lehnhardt
Telefon 0 23 73 – 903 1 298

Bürgerbeauftragte
Christiane Meißner
Telefon 0 23 73 – 903 1 453

logo_mk
Sozialpsychiatrischer Dienst
Matthias Kortwittenborg
Telefon 0 23 73 – 9373 – 18

Pflegeberatung
Annegret Röllmann
Telefon 0 23 52 – 966 – 7103

Projektförderung durch Märkischer Kreis, Fachdienst Pflege